GUSO News 33


Die aktuelle Ausgabe der GUSO News 33 enthält folgende Themen: UK Nord ist als dritte Unfallkasse im Full-Service; Extranet, eine Funktion, die ins Schwarze trifft; eindeutige Unternehmernummer hat großen Mehrwert.

Nummer drei im Full-Service-Betrieb

Die Unfallkasse Nord ist als dritte UK in den Full-Service der BG-Phoenics übergewechselt.

Extranet trifft mitten ins Schwarze

Bei der Unfallkasse Saarland ist das GUSO-Extranet mittlerweile mit allen Funktionen online. Die Planungen zur Einführung des Extranets bei den übrigen Unfallkassen laufen auf Hochtouren

Eindeutige Unternehmernummer mit Mehrwert

Bundesweit sind Unternehmensnummern doppelt oder sogar dreifach vergeben. Das soll sich jetzt ändern.

Externes Rechenzentrum: UK NRW im Full-Service-Betrieb

Erste positive Rückmeldungen zeigen in Bezug auf die Fachanwendung GUSO, dass das System stabil läuft.

Assistenz beim Datenmanagement

Mitgliederdaten optimal zu verwalten, ist eine zentrale Funktion guter Software für Unfallversicherungsträger. GUSO² arbeitet daher im Katasterbereich mit einer anpassungsfähigen Baumstruktur: Auf einen Blick ist zu sehen, welches Unternehmen mit welchen untergeordneten Betrieben zum jeweiligen Bereich gehört.

Die Mitgliederdaten sind dabei einfach zu verwalten. Neue Mitglieder lassen sich mit Hilfe des Systems schnell anlegen. Dabei bestimmt der jeweilige Unfallversicherungsträger, wie umfangreich die einzugebende Datenmenge ist. Im Dialogverfahren legt der Anwender einen neuen Datenstamm an. Soll ein Mitglied gelöscht oder stillgelegt werden, führt ebenfalls ein Assistent durch das System.

Reorganisationen im Kataster – das Zusammenlegen oder Trennen von Betrieben – sind ebenfalls problemlos möglich. So sind auch häufige Änderungen in der Mitgliederstruktur für die Anwender in GUSO² mühelos einzupflegen.

Schlüssige Benutzerführung

Vergleichbar einfach und logisch arbeitet GUSO² im Beitragsbereich. Ob die Pflege der Beitragsgruppen, die Erfassung der Berechnungsgrundlagen oder die Beitragsberechnung – GUSO² orientiert sich stark an den notwendigen Arbeitsabläufen und arbeitet schlüssig und anwenderfreundlich. Nicht nur grundlegende versicherungsspezifische Anforderungen wie das zeitraumbezogene Erfassen von Berechnungsgrundlagen, das Verrechnen von Beitragseingängen oder die Berechnung von Zu-und Abschlägen sind in GUSO² benutzerorientiert umgesetzt. Auch die Benutzerführung für das Durchführen von Bescheidläufen (zum Beispiel für die Berechnung von Beiträgen oder Säumniszuschlägen) ist einfach und strukturiert. Wie alle GUSO²-Aufgaben werden die Ergebnisse in Form einer Liste über eine automatische Aufgabe in den entsprechenden Arbeitskorb des Mitarbeiters gestellt.

Ferner ist in GUSO² das Teilverfahrens "EDA-BP" (Elektronischer Datenaustausch-Betriebsprüfung) integriert. Der Import und die Zuordnung der Datensätze zu den entsprechenden Unternehmen erfolgen automatisch. Auch wird eine Ergebnisliste vom System erstellt und in den Arbeitskorb des zuständigen Benutzers gesandt.