GUSO News 34


Die aktuelle Ausgabe der GUSO News 34 enthält folgende Themen: Gemeinsamer IT-Betrieb geschafft; Keine andere Gemeinschaft in der DGUV ist so weit gekommen; Neue Perspektiven für die gesetzliche Unfallversicherung

An diesem Projekt ist die GUSO-Gemeinschaft gewachsen

Das Projekt „GUSO Stufe 2 – Kaskade“ ist offiziell abgeschlossen. Ein solches komplexes IT-Projekt war eine große Herausforderung für alle Beteiligten.

Einmalig in der DGUV

Gemeinsame Aufgaben, einheitliche Software, ein Dienstleister – keine andere Gemeinschaft in der DGUV ist so weit gekommen.

Neue Perspektiven

Der Prozess der Transition ist abgeschlossen. Doch der gemeinsame IT-Betrieb ist auch ein Versprechen für die Zukunft.

Dreh- und Angelpunkt sind die Anwender

Das Anforderungsmanagement der GUSO GbR steht ganz im Zeichen der Zusammenarbeit zwischen den Praktikern aus den Unfallkassen und dem GUSO-Entwicklungsteam in Ratingen. Dreh- und Angelpunkt bei der Pflege und Weiterentwicklung von GUSO² sind die Anwender. Sie sind Startpunkt für jeden Entwicklungsschritt. Eine offene Kommunikation sorgt dafür, dass jeder in der Anwendergemeinschaft über die einzelnen Schritte und Zeitabläufe informiert ist.
Eine entscheidende Rolle spielen dabei die sogenannten Paten aus den Unfallkassen. Mehr als 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Unfallkassen begleiten die Prozesse mit ihrem Know-how.

grafik_pflegeprozess

In einzelnen Prozessschritten ist detailliert festgelegt, wann wer im Pflege- und Weiterentwicklungsprozess welchen Input liefern soll. Schritt für Schritt kann sich so eine Idee zur Verbesserung oder Veränderung über die einzelnen Stufen wie die „Definition der Anforderung“, die „Bündelung von Themen“ und die „Qualitätssicherung“ bis hin zur Realisierung in einem Release durchsetzen. Der Pflegeprozess der Software wird dabei nicht nur in Gang gesetzt, wenn Anwender ihn durch laufende Anpassungs- und Änderungsvorschläge anstoßen, sondern auch, wenn sich Rahmenbedingungen ändern und diese das System GUSO² betreffen.